Einzelsitzung – Systemische Beratung

Unterschiedliche systemische Zugänge ermöglichen – neben klassischen Familienaufstellungen in der Gruppe –, auch in Einzelsitzungen eine breite Übersicht über Ihre Glaubenssätze und bekannten Handlungsmuster, welche Sie führen. In der hypnosystemischen Beratung achte ich zum Beispiel darauf, dass Sie Ihre Stärken und Fähigkeiten ganz bewusst erkennen und diese fokussiert – aber auch wohldosiert – für Ihre Lösungen einsetzen können, um neue wirksame Realitäten zu erschaffen.

unbekannte „PerspekTiefen“  durch Veränderung
unbekannte „PerspekTiefen“ durch Veränderung

Denn häufig begleitet meine KlientInnen jahrelang z.B. der Glaubenssatz, dass die Umsetzung ihrer Vorhaben oder der Schritt zur Weiterentwicklung einer hundertprozentigen Zustimmung ihrer selbst und auch der Zustimmung anderer bedürfen.  Fähigkeiten „wohldosiert“ einzusetzen, bedeutet hier also auch, zu erkennen, dass nicht zwangsläufig 100 Prozent von Ihnen gefordert sind, wenn Sie etwas verändern möchten. Denken Sie nur einmal an eine demokratische Abstimmung! Hier reicht schon eine einfach Mehrheit – also über 50 Prozent Zustimmung –, um in die Handlung zu gehen. Wo haben Sie sich vielleicht bisher etwas verwehrt oder haben sich nicht erlaubt, aktiv zu werden, weil Sie empfunden haben, für einen neuen Schritt „nur“ zu 80 Prozent gerüstet zu sein? Die sogenannte „innere Opposition“ ist sogar dringend notwendig, um sowohl flexibel als auch dynamisch zu bleiben und „Betriebsblindheiten“ zu vermeiden. 

Doch egal von welcher systemischen Schule geschaut wird, systemische Beratung bedeutet immer, dass das Anliegen bzw. das Problem, welches Sie gerade belastet und beschäftigt, IMMER im gesamten Kontext Ihrer Familie – also Ihres Systems – gesehen wird. Welchen Sinn haben die belastenden und oft zermürbenden Symptome oder Situationen in Ihrem Leben? Worauf möchten sie Sie vielleicht hinweisen? Ihre Anliegen bzw. Ihre Problemstellungen werden in der Systemik immer als wertvolle Hinweise und niemals als ausschließlich destruktive Belastung angesehen. Der verbissene Kampf gegen das Symptom oder gegen bestimmte Gedanken ist immer ein verlorener Kampf. Darüber hinaus nährt dieser innere Konflikt Ihr Problem, anstatt für Lösungen dienlich zu sein. In einer systemischen Beratung – egal ob in Einzelstunden oder bei Familienaufstellungen – begeben Sie sich auf die spannende Reise zu Ihren Wurzeln und entwickeln ein tiefes Verständnis für Ihre Denk- und Handlungsmuster. Wo sind Sie vielleicht „heimlich im Einklang mit dem Unglück“? (Näheres zur heimlichen Wirkung eines Systems lesen Sie hier).

Wir alle befinden uns gelegentlich in Situationen, in denen wir uns mit unseren belastenden Gefühlen versuchen abzufinden, sie ignorieren und letztlich vielleicht sogar resignieren. Anders ausgedrückt: „Leiden ist leichter als lösen“, wie es Bert Hellinger schon so treffend formuliert hat. Wo KlientInnen im unbewussten Einklang mit ihrem bewussten Leiden sind, setzt die systemische Beratung an. Solange im Zuge professioneller, psychologischer Begleitung nicht alles in den Blick genommen wird, helfen Disziplin und der brennende Wunsch nach Veränderung alleine in den seltensten Fällen. Gemeinsam nehmen wir in der systemischen Beratung alles in den Blick, was Ihre Herkunft ausmacht und Ihre aus der Familie entstandenen Glaubenssätze betrifft. Durch diesen systemischen Ansatz, der freundlich auch den Familienmitgliedern Platz einräumt, für die Sie vielleicht schon lange keinen Blick mehr haben, können Lösungen entstehen. Und zwar solche Lösungen, die mit gutem Gewissen gegenüber allen Ihren Familienmitgliedern dauerhaft gelingen – frei von Schuldgefühlen gegenüber jenen, die in Ihrer Familie ein schweres Schicksal hatten oder haben, die krank oder geschieden und womöglich in ihrem Unglück verhaftet sind.

Systemische Beratung bedeutet in meinem Verständnis nicht – wie so oft anders in Aussicht gestellt – dass mit einer großen Familienaufstellung in der Gruppe jedes einzelne belastende Thema von KlientInnen aufgearbeitet und für immer dauerhaft gelöst werden kann. Die Philosophie, die bei mir am Institut für ganzheitliches Erleben gelebt wird, ist viel eher die Lösung der kleinen, sicheren Schritte.

Diese scheinen auf den ersten Blick möglicherweise nicht als so gewichtig wie die Lösungen, die in Gruppenaufstellungen sichtbar gemacht und bearbeitet werden, helfen aber ebenso durch das kontinuierliche innere Erleben, sichtbar Gewordenes nachhaltig in persönliche Lösungskonzepte zu integrieren. Systemische Einzelstunden festigen dazu oft den in der Gruppe erzielten Aufstellungserfolg. In Einzelsitzungen ist es überdies auch möglich, sich besonders viel Zeit für die Auswirkungen und persönlichen Folgen der in Gruppenaufstellungen sichtbar gewordenen Verstrickungen zu nehmen und Ihre neue Realität zu erschaffen. Ein bekannter Lösungssatz in der klassischen Familienaufstellung ist die Bitte der KlientInnen, dass jenes Familienmitglied, dem wir mit dem Lösen unseres Problems unähnlich werden, freundlich auf uns schauen möge, wenn es für uns anders und gut weitergehen darf. Diese eingeholte Erlaubnis – dieser freundliche Blick – am Ende einer Aufstellung nach Hellinger stellt den Beginn der Glaubenssatzaufstellung dar. Denn wenn es für Sie anders und gut weitergehen darf, wie sieht dieses „anders“ und „gut“ in Ihrem persönlichen Fall aus? Hier setzt das Finden Ihres Zieles – also Ihrer neuen Realität – an. Was ist Ihr Bedürfnis? Was benötigen Sie?

 

Mir ist dabei wichtig, zu betonen, dass das Ziel, das Sie für sich definieren, keine einfache Umkehr darstellt, sondern viel eher eine wirksame neue Realität entsteht. 

Selbstverständlich kommen in Ihren Einzelsitzungen immer wieder auch die Systemik ergänzende Methoden der klassischen Lebens- und Sozialberatung zum Einsatz. Je nach dem, wo Sie sich gerade in Ihrem persönlichen Prozess befinden, kommt die Methode bzw. der Methodenmix, der für Ihr Anliegen am dienlichsten ist, zum Einsatz. Mehr über die klassische psychologische Beratung und meine Philosophie im Umgang mit KlientInnen lesen Sie hier .

Die zusätzliche systemische Arbeit in Einzelsitzungen ist vor allem deshalb besonders ans Herz zu legen, da Sie nicht immer und überall auf eine Gruppe von Stellvertretern oder auf das SystemDimensionsBrett® (siehe weiter unten) zurückgreifen können. Was Sie allerdings in jeder Sekunde Ihres Lebens zur Verfügung haben, ist Ihr Körper als Wegweiser. In der systemischen Beratung lernen KlientInnen, auch ohne Unterstützung von außen, langfristig bewusst einzuordnen: „Was geht gerade in meinem Körper vor? Fühle ich Beklemmungen? Befinde ich mich in meiner Mitte? Habe ich ein stärkeres oder anderes Herzklopfen?“ Was verändert sich in Ihrem Körper, wenn Ihr Anliegen betrachtet wird? Was Ihr Körper Ihnen mit diesen Empfindungen sagen oder zeigen will, ist eine zentrale Frage in der systemischen Beratung – mit der immer Bezug auf Ihr persönliches Anliegen genommen wird. Im inneren Bild erleben Sie, welche Emotionen und Eindrücke Sie beeinflussen und wie sich diese auf Ihr körperliches Empfinden auswirken. Sie lernen, die kleinen, feinen Veränderungen bewusst wahrzunehmen und für Sie zu „entschlüsseln“. Dadurch entstehen nicht nur neue Denk- und Handlungsmuster, sondern Sie erlernen in wertschätzender Atmosphäre, wie Sie selbst ganz bewusst auch auf bisher blinde Flecken in Ihrem Erleben schauen können. Dadurch entwickeln Sie Ihr persönliches Handwerkszeug, welches Sie unabhängig vom Beratungsprozess selbst jederzeit anwenden können.


Arbeit mit dem SystemDimensionsBrett®

Systemische Beratung, Familienaufstellung, Lebensberatung
Sichtbar machen, was seit mehreren Generationen im Familiensystem wirkt

Durch das von Mag. Rathkolb und mir entwickelte SystemDimensionsBrett® ist es mir möglich, noch besser auf die Systemik einzugehen und diese auch "anschaubar" zu machen.

Das SystemDimensionsBrett® ist eine Weiterentwicklung klassischer Aufstellungsbretter, wie sie seit vielen Jahren in der systemischen Aufstellungsarbeit verwendet werden. Klassische Aufstellungsbretter erlauben es einem, eine Dimension oder eine Dynamik nach der anderen darzustellen.

 

Mit dem SystemDimensionsBrett® arbeitet man mehrdimensional. Es werden mehrere Einsichten oder Zeitebenen gleichzeitig dargestellt. Das öffnet den Blick, verdeutlicht Zusammenhänge und Wechselwirkungen, und schafft Klarheit. Mögliche Folgen von Verstrickungen können so besser aufgedeckt werden.

Weitere Infos zum SystemDimensionsBrett® finden Sie hier!

Arbeit mit Klientinnen und Klienten

Systemische Beratung, Familienaufstellung, Lebensberatung
Zusammenhänge im Raum der Zeit erkennen

Aufstellungen können mit Hilfe von Repräsentanten – Personen, die bei der Aufstellung für jemand anderen dessen Platz im System einnehmen – durchgeführt werden oder mit Hilfe eines Brettes und Figuren. Die Aufstellung mit einem Brett ist vergleichsweise leicht durchführbar, denn oft sind Problemstellungen so komplex, dass man viele Repräsentanten bräuchte. Zusätzlich wird  die Schwellenangst verringert.

 

Der Aufstellungsprozess gliedert sich immer in Etappen. Zunächst gilt es, das Ist-Bild darzustellen. Dann werden die Ressourcen identifiziert, um schließlich zum Zielzustand zu kommen. Unter Anwendung ethischer Begriffe könnte die Unterteilung in die Bereiche des Seins, des Könnens und des Wollens erfolgen.

Systemische Beratung, Familienaufstellung, Lebensberatung
Die eigene Rolle im Familiensystem erkennen

 

Systemische Aufstellungsarbeit ermöglicht einen Ausgleich zwischen dem kollektiven und dem persönlichen Gewissen. Es geht darum der Ohnmacht, dem Gefühl der Starre, zu entkommen und Macht im Sinne von Handlungsfähigkeit zu erlangen.

Dadurch gewinnt man mehr Entfaltungsmöglichkeiten für die Bewegungen der Seele und des Geistes.

Mit dem SystemDimensionsbrett können unterschiedliche Fragestellungen behandelt werden:

  • Zukunft | Gegenwart | Vergangenheit | Ursprungsereignis
  • Seele | Geist | Körper | Ursprungsereignis
  • Auswirkung | berufliches System | privates System | Ursprungsereignis
  • Auswirkung | persönliches Gewissen | kollektives Gewissen | Ursprungsereignis

Familienaufstellungen sind u.a. hilfreich bei:

  • körperlichen oder psychosomatischen Erkrankungen
  • Paar- und Beziehungsschwierigkeiten
  • Wiederholung eines immer gleichen Musters
  • dem Gefühl nicht das eigene Leben zu leben
  • für Eltern, deren Kinder besondere Auffälligkeiten zeigen
  • schweren Ereignissen in der Gegenwarts- oder Herkunftsfamilie
  • Versöhnungsarbeit mit der Herkunft-/Gegenwartsfamilie
  • bei Schwierigkeiten im Berufsleben
  • zur Neuorientierung
  • Selbsterfahrung, für ein besseres Verständnis der (Familien-) Geschichte

Beratung mit tierischer Unterstützung oder ohne? -  Sie können frei entscheiden!
Hier finden Sie Informationen zur tiergestützte psychologische Beratung.

 

Unser Institut teilt sich in eine komplett tierfreie Zone, in der unsere Selbsterfahrungsangebote ohne tierische Begleitung stattfinden sowie in einen Bereich, in dem sich unsere Institutstiere aufhalten.  


Die systemische Familienaufstellung ist auch einer meiner Schwerpunkte in der Ausbildung zum/zur Dipl. Lebens- und Sozialberater/in. Sollten Sie sich für diese Ausbildung interessieren, folgen Sie dem angeführten Link.

www.ifge.at/ausbildungsangebote/dipl-lebens-und-sozialberaterin/