Sexualität und Alter

In einer Welt, in der Sexualität hauptsächlich mit Jugend, fitten Körpern und vitaler Aktivität in Verbindung gebracht wird, fällt es vielen älteren Menschen schwer, über ihre körperlichen Bedürfnisse zu sprechen oder sich ihr sexuelles Verlangen überhaupt einzugestehen.

Während einem Mann in höherem Alter durchaus manchmal noch sexuelles Begehren zugesprochen und ihm am Stammtisch in heiterer Runde die „blaue Pille“ empfohlen wird, ist das Lustempfinden älterer Frauen oftmals weit an den Rand der gesellschaftlichen Wahrnehmung gedrängt. Dabei verspüren Frauen – wie Männer ebenso – auch im fortgeschrittenen Alter häufig den Wunsch nach mehr inniger Nähe und sexueller Zärtlichkeit.

Probleme älterer Menschen

Dass „reifer Sex“ selbstverständlich andere Qualitäten hat als das, was wir als Teenager erlebt haben, ist dabei unbestritten. Je älter wir werden, umso eher plagen uns körperliche Wehwehchen oder chronische Krankheiten, die manchen Menschen oft jede Lust auf Sexualität nehmen. Häufig ist es im Alter jedoch auch so, dass aus Rücksicht auf Partner oder Partnerinnen, die vermeintlich keine Sexualität mehr leben wollen, körperliche Nähe ganz vermieden wird – dabei handelt es sich in manchen Fällen jedoch um Missverständnisse. Denn auch wenn das sexuelle Verlangen im Alter tendenziell abnimmt, ist die Sexualität an sich auch weiterhin für Menschen ein wichtiger Faktor, um Nähe, Zärtlichkeit, Zuneigung, Befriedigung und partnerschaftliche Lebensenergie zu erfahren.

Häufige Themen in der Sexualberatung

Menschen im fortgeschrittenen Alter kommen häufig mit folgenden Anliegen zu mir in die Sexualberatung:

  •  Psychische Belastung durch Erregungsstörungen beim Mann
  • Orgasmusprobleme und die nach den Wechseljahren gelegentlich reduzierte Feuchtigkeit der Vagina bei Frauen (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr)
  • Veränderte Lust – durch die Hormonumstellung haben manche Frauen ein gesteigertes Verlangen, welches für sie oft erschreckend ist.
  • Die Sorge, nicht mehr jung genug für Sex zu sein (körperliche Veränderungen)
  • Einschränkung des sexuellen Lustempfindens durch (chronische) Krankheiten
  • Unterschiedliche sexuelle Wünsche in der Partnerschaft

Nutzen Sie die Sexualberatung, um über Ihre Anliegen zu sprechen und um für diese Lösungen zu finden. Als langjährig praktizierende psychologische Beraterin weiß ich, wie belastend sexuelle Probleme gerade für ältere KlientInnen sein können. An meinem Institut biete ich Ihnen einen freundlichen Rahmen, in dem Sie sich ganz nach Ihrem Tempo offen entfalten können. Denn für gelebte, befriedigende Sexualität sind Sie nie zu alt!

Lesen Sie mehr über meine Philosophie am IFGE


Beratung mit tierischer Unterstützung oder ohne? -  Sie können frei entscheiden!

Hier finden Sie Informationen zur tiergestützte psychologische Beratung.

 

Unser Institut teilt sich in eine komplett tierfreie Zone, in der unsere Selbsterfahrungsangebote ohne tierische Begleitung stattfinden sowie in einen Bereich, in dem sich unsere Institutstiere aufhalten.